Uganda

Land

Politik: Präsidialrepublik Bevölkerungswachstum 3.3%
Präsident: Yoweri Museveni Lebenserwartung: 53 Jahre
Fläche: 236.000 km² Säuglingssterblichkeit 61 auf 1000 Geburten
Sprache: Englisch Arzt/Patienten ratio: 1:22.000
Einwohner: 42 Millionen HIV Prävalenz: 6.4%

Reiseroute

  1. Entebbe
  2. Kampala
  3. Jinja
  4. Kampala
  5. Mbarara
  6. Queen Elizabeth National Park (QENP)
  7. Fort Portal
  8. Kampala
  9. Entebbe

Während der Reise fahren die Teilnehmer in einem Bus (ca. 1400 km) mit einem ortskundigen Fahrer auf asphaltierten Straßen und Sandpisten.

Kurrikulum

Schistosomiasis, Lymphatische Filariose, Onchozerkose, Malaria, Afrikanische Trypanosomiasis, Amöbiasis, Typhus, Shigellose, Lepra, HIV/AIDS und begleitende opportunistische Infektionen, Dengue Fieber und new emerging arboviral infections, Dermatologie in den Tropen, Ophtalmologie in den Tropen, Arbeitsmedizin in den Tropen, Labor- und Ultraschalldiagnostik von tropischen Infektionskrankheiten, WHO-Impfrichtlinien für Tropenreisende, DD von Fieber und Diarrhö bei Tropenrückkehrern, medizinische Botanik.

Fortbildung CME Stunden
Visiten und Fallvorstellungen 20
Feldexkursionen 15
Laborpraktika 10
Vorlesungen und Diskussionsrunden 15
Gesamtstundenanzahl 60

Zusätzlich findet für Teilnehmer, die den Grundkurs für Reisemedizin absolviert haben, ein 9-stündiger Refresherkurs für Reisemedizin, anerkannt von der Deutschen Tropenmedizinischen Gesellschaft (DTG), statt.

Programmablauf (jeden Tag einzeln anklicken)

Tag 1: Sonntag
Transfer vom Entebbe International Airport zur Cassia Lodge in Kampala (40 km)
23:00 Einführung zum medizinischen Programm (Dr. Schaefer) Treffpunkt: Rezeption der Cassia Lodge
Tag 2: Montag
09:00 – 10:00 Vorlesung: Epidemiologie, Klinik, Diagnostik und Therapie bei HIV/AIDS (Dr. Schaefer)
10:15 – 13:15 Visite: im Joint Clinical Research Center (JCRC), Kampala Schwerpunkt: HIV/AIDS (Dr. Ssemmanda)
13:45 – 15:45 Laborpraktikum: Diagnostik von HIV und opportunistischen Infektionen (Dr. Lubwama)
Fahrt nach Mabira (40 km)
17:00 – 18:00 Feldexkursion:
Medizinische Botanik im Mabira-Regenwald (Dr. Kungujje)
Fahrt nach Jinja (40 km)
Tag 3: Dienstag
Fahrt zum Buluba Hospital (40 km)
9:00 – 10:00 Vorlesung: Epidemiologie, Klinik, Diagnostik und Therapie der Lepra (Dr. Elizabeth)
10:15 – 13:15 Visite im Buluba Hospital. Schwerpunkt – Lepra und andere Dermatosen (Dr. Elizabeth)
14:00 – 16:00 Laborpraktikum: Diagnostik der Lepra und anderer Dermatosen (Dr. Elizabeth)
Fahrt nach Jinja (40 km)
Tag 4: Mittwoch
08:00 – 09:00 Vorlesung: Differenzialdiagnose von Fieber bei Tropenrückkehrern (Dr. Schaefer)
09:15 – 10:15 Vorlesung: Epidemiologie, Klinik, Diagnostik und Therapie der Afrikanischen Trypanosomiasis (Dr. Schaefer)
Fahrt zum Buikwe Hospital (20 km)
11:00 – 14:00 Visite im Buikwe Hospital. Schwerpunkt – Schlafkrankheit und andere fieberhafte Infektionen (Dr. Jozeph)
14:30 – 16:30 Laborpraktikum: Diagnostik der Afrikanischen Trypanosomiasis im Buikwe Hospital (Herr Patrick)
17:00 – 19:00 Feldexkursion: Prävention und Kontrollmaßnahmen der Trypanosomiasis rhodesiense in einem ländlichen Gebiet bei Buikwe (Herr Patrick)
Fahrt nach Jinja (20 km)
Tag 5: Donnerstag
Fahrt zum Kakira Sugar Works Hospital (30 km)
09:00 – 10:00 Vorlesung: Arbeitsmedizin in der Kakira Sugar Cane Factory (Dr. Adia)
10:30 – 12:30 Visite im Kakira Hospital. Schwerpunkt: Arbeitsmedizinische Unfälle und Erkrankungen (Dr. Adia)
Fahrt nach Mbarara via Kampala (320 km)
Tag 6: Freitag
09:00 – 10:00 Vorlesung: Differenzialdiagnose von Diarrhö bei Tropenrückkehrern (Dr. Schaefer)
10:15 – 12:15 Visite: auf der Inneren Station im Mbarara Universitätskrankenhaus.
Schwerpunkt: Gastrointestinale Infektionen (Dr. Kabanda)
13:30 – 15:30 Visite in der Hautklinik des Mbarara Universitätskrankenhauses Schwerpunkt: Tropische Dermatologie (Prof. Peter)
17:00 – 18:00 Vorlesung: Epidemiologie, Klinik, Diagnostik und Therapie von Dengue Fieber (Dr. Schaefer)
Tag 7: Samstag
Fahrt zum Queen Elizabeth National Park (170 km)
Game drive in Queen Elizabeth National Park
Im Anschluß wird der Film „Der letzte König von Schottland“ (Oskar 2006) gezeigt. Er zeigt den Aufstieg und Fall des ugandischen Diktators Idi Amin aus Sicht seines schottischen Leibarztes.
Nach dem Abendessen können Teilnehmer in einer ca. 15 Minuten langen Präsentation auf Englisch über Ihre Arbeit referieren (Vorlesung auf USB Stick laden)
Tag 8: Sonntag
Am frühen Morgen Bootsfahrt auf dem Kazinga-Kanal
9 Stunden Refresherkurs Reisemedizin für Teilnehmer, die den Grundkurs (DTG) absolviert haben.
Tag 9: Montag
8:30 – 10:30 Vorlesung: Epidemiologie, Klinik, Diagnostik und Therapie der Malaria (Dr. Schaefer)
11:00 – 12:00 Vorlesung: Epidemiologie, Klinik, Diagnostik und Therapie der Lymphatischen Filariose (Dr. Schaefer)
Fahrt nach Fort Portal via Kasese (150 km)
Tag 10: Dienstag
09:00 – 12:00 Visite im Kabarole Hospital, Fort Portal. Schwerpunkt: Malaria und Lymphatische Filariose (Dr. Richard)
12:30 – 14:30 Laborpraktikum: Diagnostik der Malaria und lymphatischen Filariose im Kabarole Hospital (Herr Moses)
15:00 – 16:00 Vorlesung: Epidemiologie, Klinik, Diagnostik und Therapie der Schistosomiasis (Dr. Schaefer)
Fahrt zu den Bunyaruguru Kraterseen (40 km)
17:00 – 19:00 Feldexkursion: Prävention- und Kontrollmaßnahmen in einem Schistosomiasis-Projekt in den Bunyaruguru Kraterseen (Herr Clouds)
Fahrt nach Fort Portal (40 km)
Tag 11: Mittwoch
08:00 – 10:00 Vorlesung: Epidemiologie, Klinik, Diagnostik und Therapie der Onchozerkose und anderer ophtalmologischer Erkrankungen in Uganda (Dr. Bamuhiga)
10:30 – 13:30 Feldexkursion:Prävention und Kontrollmaßnahmen bei der Onchozerkose im Kamwenge-Distrikt. (Herr Clouds)
15:00 – 17:00 Visite in der Augenklinik, Fort Portal Referral Hospital, (Dr. Bamuhiga)
Tag 12: Donnerstag
08:30 – 9:30 Vorlesung: WHO-Impfrichtlinien für Tropenreisende (Dr. Schaefer)
09:45 – 12:45 Feldexkursion: Exkursion durch den Tooro Botanical Garden in Fort Portal, in dem Artemisia annua und andere Heilpflanzen zur Behandlung der Malaria angebaut werden (Herr Lawrence)
Fahrt nach Kyenjojo (50 km)
13:30 – 17:30 Feldexkursion: Präventions- und Kontrollmaßnahmen der Malaria: Bed-net studies im Kyenjojo Distrikt
(Dr. Paul)
Fahrt nach Kampala via Mubende (270 km)
Tag 13: Freitag
09:00 – 12:00 Laborpraktikum im Mengo Hospital in Kampala: Erlernen von parasitologischen Nachweismethoden im Blut, Stuhl und Urin (Dr. Benjamin)
12:30 – 13:30 Vorlesung: Ultraschalldiagnostik bei Patienten mit tropischen Infektionskrankheiten im Mengo Hospital (Prof. Kawooya)
  Transfer zum Internationalen Flughafen von Entebbe (40 km)
  Änderungen vorbehalten

Unterkunft

Reisevorbereitung

Einreise

Sie brauchen einen noch mindestens 6 Monate gültigen Pass. Bewahren Sie die Kopien der ersten 6 Seiten ihres Passes getrennt auf. Als EU-Staatsbürger bekommen Sie ein Touristenvisum (Single Entry, 1 Monat Gültigkeit) für US$ 50,- (Stand 2016) bei der Einreise am Flughafen von Entebbe (Uganda).

Gesundheit

 

Sie sollten für die Reise fit und gesund sein. Eine Gelbfieberimpfung ist für Uganda vorgeschrieben. Sie müssen am Zoll das gelbe Impfbüchlein vorweisen. Darüber hinaus sind Impfungen für Polio, Diphterie, Tetanus, Typhus, Hepatitis A sehr zu empfehlen. Sie sollten als Malariaprophylaxe Malarone oder Doxycyclin einnehmen. Hier sind die aktuellen Empfehlungen vom CDC, Atlanta, USA , für Uganda.

Antibiotika, Handschuhe und Spritzen werden in den Krankenhäusern gerne als Geschenk entgegen genommen. Falls Sie deswegen am Zoll gefragt werden, geben sie die Medikamente „für Ihren privaten Gebrauch“ an.

 

Gepäck
Dünne lange Hose USB-stick (8 GB)
Jeans Handdesinfizier-Gel
Shorts/Rock Autan
Hemden Sonnencreme
T-Shirts Taschenlampe
Leichter Pullover Elektro-Reiseadapter
Dünne Windjacke Wecker
Sportschuhe mit gutem Profil Kleiner Rucksack
Sandalen Badeanzug/hose
Hut Kleiner Regenschirm

Alles in eine verschließbare, elastische Reisetasche (kein sperriger Koffer) packen. Maximales Gewicht ist 15 kg pro Person. Sie brauchen kein Mosquito-Netz, Stethoskop und weißen Kittel mitnehmen.

Medizinische Fachliteratur

Oxford Handbook of Tropical Medicine, Andrew Brent et al., Oxford University Press, 4th Edition (2014) ISBN-10: 0199692564, ISBN-13: 978-0199692569.

Amazon

Reiseführer

Uganda, Philipp Briggs with Andrew Roberts, Bradt Travel Guides, 8th Edition, November 2016, ISBN-9781784770228, www.bradtguides.com

Reinigung

In allen Hotels gibt es einen Laundry Service.

Reisegeld

Es ist empfehlenswert 400 $ in bar (kleine Scheine ab 2010) mitzunehmen. Mit der VISA Kreditkarte können Sie in Uganda an Bankautomaten (Geheimzahl nicht vergessen) Uganda Schillinge cash abheben. Andere Kreditkarten werden seltener akzeptiert.

Versicherung

Es wird empfohlen, eine umfangreiche Kranken-, Unfall-, Gepäck- und Reiserücktritt-Versicherung abzuschließen Wir empfehlen www.reiseversicherung.de

Internet und Handy

Sie können Ihre E-Mails im Business Center der meisten Hotels versenden oder abrufen. Handys funktionieren hier auch.

Fluggesellschaften nach Entebbe, Uganda
  • KLM via Amsterdam
  • British Airways via London
  • BrusselsAir via Brüssel
  • Swiss via Zürich
  • Turkish Airlines via Istanbul
  • Qatar Airways via Doha
  • Emirates via Dubai
  • Ethiopian Airlines via Addis Abeba

Informieren Sie TROPMEDEX contact@tropmedex.com zeitnah (spätestens 1 Monat vor Reiseantritt) über die Fluggesellschaft, den Tag und die Zeit ihrer Ankunft in Entebbe bzw. ihres Abfluges von Entebbe.

Flughafentransfer

Ein kostenloser Taxi-Transfer (ca. 40 km) vom Entebbe Airport zur Cassia Lodge bei Kampala wird angeboten. Der Taxifahrer von der Cassia Lodge wartet im Ankunftsbereich des Flughafengebäudes mit Ihrem Namensschild auf Sie. Der Transfer beträgt je nach Verkehrsaufkommen zwischen 60 – 90 Minuten.

Freizeitprogramm vor oder nach der Fortbildungsreise

Sie können zu den Berg-Gorillas wandern (einzigartig), die Rwenzori Berge (Mondberge) besteigen und den atemberaubenden Murchinson Falls National Park besuchen. Wenden Sie sich diesbezüglich an contact@tropmedex.com.