Tropenmedizin hautnah – seit mehr als 25 Jahren in Afrika

Was bietet TROPMEDEX an?

  • Fotbildungs-Rundreisen für medizinisches Personal (auch für jene, die keine oder geringe Erfahrung auf dem Gebiet der klinischen Tropen- und Reisemedizin haben) nach:
     
    Uganda: 13 Tage –  1400 km mit dem Bus
    Tansania: 11 Tage – 1500 km mit dem Bus, 4x4 Drive, Flugzeug
    Ghana: 11 Tage – 1000 km mit dem Bus
  • Bedside-teaching, Fallvorstellungen, Laborpraktika, Feldexkursionen und Vorlesungen (inkl. Covid19 Virus Update in Afrika) auf Englisch
  • Unter der Leitung von Dr. med. Kay Schaefer (MD, PhD, MSc, DTM&H) und afrikanischen Experten auf dem Gebiet der Tropen- und Reisemedizin
  • Die Fortbildungsreisen werden mit 60 CME Stunden von der Ärztekammer Nordrhein, Düsseldorf akkreditiert. Ein Refresherkurs für Reisemedizin (9 Stunden), anerkannt von der Deutschen Tropenmedizinischen Gesellschaft (DTG), Hamburg, ist integriert.
  • Anerkennung: 60 CME Stunden, ÄK, Düsseldorf
    Refreshkurs Reisemedizin, DTG, Hamburg

TROPMEDEX Fortbildungs-Rundreisen sind gelistet bei der:

American Society of Tropical Medicine and Hygiene (ASTMH)
International Society of Travel Medicine (ISTM)
Deutsche Gesellschaft für Tropenmedizin und Internationale Gesundheit (DTG)
Österreichische Gesellschaft für Tropenmedizin, Parasitologie, Migrationsmedizin (ÖGTPM)

Erfahrungs­bericht (1995-2020)

60 TROPMEDEX Exkursionen in Afrika.

Download als PDF

Safety record

Bei den Exkursionen hat es noch nie einen Unfall oder eine schwere Erkrankung unter den Teilnehmern gegeben. Covid-19 Vorsichtsmaßnahmen werden dort, wo es notwendig ist, angewandt. Die Teilnehmer sind in guten Hotels untergebracht und reisen mit erfahrenem Personal und zuverlässigen Fluggesellschaften innerhalb Afrikas.

Reiseleitung

Dr. med. Kay Schaefer ist Consultant für Tropen- und Reisemedizin in Köln. Nach dem Medizinstudium in Turin und Berlin (MD), sowie einjähriger Zusatzausbildung an der London School of Hygiene & Tropical Medicine (MSc) und Universität London (DTMH), folgte in Zusammenarbeit mit der Universität Amsterdam ein 4-jähriges Forschungsprojekt (PhD) über Viszerale Leishmaniose und Malaria in Kenia. Lesen Sie mehr…